So war das 33. Moosenmättle Open Air

 

 

 

Folgender Videobeitrag:

Über 20 min. unkommentiertes, rohes Material ganz nah am Geschehen.

Vielen Dank an Stefan Hättich von FILMmomente für diese vielen Impressionen zum diesjährigen Moosenmättle Open Air.

 

So war das 33. Moosenmättle Open Air

am 08. August 2015 fand auf dem Moosenmättle (Liefersberg) das 33. Moosenmättle Open Air statt.

 

Die Stimmung war auch dieses Jahr wieder absolute Spitze. Vielen Dank an unser tolles Publikum, das es den Bands leicht gemacht hat, trotz der Hitze alles zu geben.

 

Bilder von unserem Fotograf und Facebook-Autor Patrick.

Fleißig war er, wie ein Bienchen und hat über 1.000 Momente eingefangen.

Angemeldet bei Facebook bitte diesen Link drücken.

 

Aus den Printmedien:

Von unserem Medienpartner SCHWARZWÄLDER BOTE - BERICHT

 

OFFENBURGER TAGEBLATT - BERICHT

OFFENBURGER TAGEBLATT - BILDERGALERIE

 

BADISCHE ZEITUNG - BERICHT

 

Videoreportage:

MITTELBADISCHE PRESSE TV - VIDEO

 

Weitere Bilder online:

DER SCHWARZWALD ROCKT - BILDER

 

 

THE BREW UK (ab ca. 22.45 Uhr)

The Brew - Classic Rock aus UK-Grimsby

 

 

Man nehme zweimal Smith und einmal Barwick und bekommt ein kräftiges Rock-Gebräu namens THE BREW.

 

Seit dem internationalen Durchbruch 2008 mit The Joker ist The Brew (UK) Schritt für Schritt an die Spitze der europäischen Modern-Classic-Rock-Szene geklettert. Das preisgekrönte Trio aus der Küstenstadt Grimsby vereint musikalisches Können mit unbändiger Energie und einer vorwärts denkenden, kreativen Neugier.

 

Mit ihrem dritten Studioalbum `Control` erklimmen The Brew 2014 bislang unerreichte Höhen. Jason Barwick liefert in seiner Doppelrolle als Lead- und Rhythmusgitarrist eine Glanzleistung ab. Tim Smith sorgt am Bass für ein äußerst dichtes und knackiges Fundament, während Sohn Kurtis Smith mit kontrollierter Wucht die Musik nach vorne treibt. Zu hören gibt es lupenreinen Rock mit einem Hauch Psychedelic.

 

Musikalisch werden der Band Ähnlichkeiten zu Rocklegenden wie Led Zeppelin, The Who oder Uriah Heep sowie zu aktuellen Bands wie Wolfmother oder KaiserChiefs zugeschrieben.

 

Neben den europaweiten Club-Tourneen und namhaften Festivals gehören sicher die TV- Aufzeichnungen des WDR-Fernsehens WDR-Rockpalast 2009 und WDR-Rockpalast 2012 zu den Höhepunkten der Bandgeschichte und sind gleichzeitig Belege für die unglaubliche Live-Presenz des britischen Trios.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK - YOUTUBE

 

 

 

 

Mandrake´s Monster (ab ca. 00.30 Uhr)

Mandrake´s Monster - Alternative Rock aus NL-Enschede

 

Die Becken parat, die Gitarren gen Himmel gestreckt, MANDRAKE'S MONSTER ist startklar.

 

Das große Talent der fünf Musikstudenten aus Enschede wird bereits mit dem ersten Ton klar zu hören sein. Alternative-Hardrock, inspiriert von Bands wie den Queens of the Stoneage, Foo Fighters, Black Sabbath und Led Zeppelin.

 

Die fünfköpfige Band kreiert krachende Beats und stromstarke Riffs, die sich auf einem robusten Bassfundament stützen. Zusätzlich ist die Band mit einer kraftvollen und flexiblen Stimme ausgestattet, deren Pirouetten an Dave Grohl oder Chris Cornell erinnern.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK - YOUTUBE

 

 

 

 

THE KITCHIES (ab ca. 21.15 Uhr)

THE KITCHIES - pop-rock-jungle aus F - Nice

 

Die Band wurde 2010 in Brighton gegründet, ist aber an der warmen Côte d'Azur zu Hause.

 

Musikalisch mischen sich die vier Franzosen einen Cocktail aus Pop und Rock mit elektronischen Elementen und einem kräftigen Schuss englischer Würze.

 

 

Das fertige Gemisch befindet sich geschmacklich irgendwo zwischen Metronomy, Two Door Cinema Club, Zulu Winter, Bloc Party und Kitsch.

 

Tanzbarer britischer Sound, in dem immer wieder auch typisch verrückt-französische Indie-Bilder aufblitzen.

 

Im vergangenen Jahr wurden sie zweiter Sieger beim Emergenza International Final 2014.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK - YOUTUBE

 

 

 

 

Kniffler's Mum (ab ca. 20.00 Uhr)

KNIFFLER´S MUM - Teenage Dirtrap aus Ludwigsburg

 

Sie sind smart, sie sind gut angezogen und vor allem eines: Nicht auf den Mund gefallen! In den vergangenen fünf Jahren haben „Kniffler's Mum" aus Ludwigsburg der Nation lautstark gezeigt, was sie unter echtem „TEENAGE DIRTRAP" verstehen.

 

Chris Rall, Christoph Brocke, Sebastian Brocke, Dominik Buckel und Jan Sengenberger nutzen ihren Bildungsgrad gezielt als „Waffe gegen den Nonsens". Ihre Mission ist klar: Sie wollen die Popkultur des Landes gehörig auf den Kopf stellen.

 

Und sie gehen fleißig zu Werk: Mehr als 100 Liveshows summieren sich mittlerweile auf ihrem Konto. Ihre Fans würdigen so viel Engagement entsprechend. Beim „Play Live 2010" schafften es die jungen Musiker bis ins Halb-fnale und holten sich dort den Publikumspreis. Beim Stuttgarter Hofbräu Bandcontest holen sie sich 2014 den 2. Platz hinter Thimo Hauer.

 

Getroffen haben „Kniffler's Mum" während ihrer abenteuerlichen Trips so einige bekannte Gesichter. Ganz gleich, ob mit Madsen, Jupiter Jones, SAM, Das Bo, Itchy Poopzkid, Supershirt, Sondaschule oder Dog Eat Dog, wenn sie die Bühne betreten, spielen Genregrenzen keine Rolle mehr.

 

Bis heute halten sie an diesem Grundsatz fest: Gezielt werden festgefahrene Kategorien ignoriert und stattdessen lieber neue musikalische Erfahrungen gesammelt.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK - YOUTUBE

 

 

 

 

INDEPENDENT DOGS (ab ca. 19.00 Uhr)

INDEPENDENT DOGS - Rock, Folk, Jazz und funkige Grooves aus Offenburg

 

 

Im Quartett um den schottischen Sänger Garry Shaw treffen die unterschiedlichsten Stilrichtungen aufeinander. Sie lassen sich damit kaum einem Genre zuordnen.

 

Dabei kreieren sie eine Soundlandschaft in der Rock, Folk und Jazz, aber auch eingängige Melodien, treibende Drums und funkige Bassläufe sowie Melancholie miteinander verschmelzen. Ihre Musik ist jung und dynamisch, stimmig und eingängig, frisch und zupackend.

 

Wenn die 4 Dogs so richtig los legen ist immer Platz für Improvisation, original Siebziger Jahre Gitarrensoli und Slapstick.

 

Zuletzt teilten sie sich mit Andreas Kümmert die Reithallenbühne.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK

 

 

 

 

FESTIVAL-OPENER

Niklas Bohnert (ab ca. 18.00 Uhr)

Niklas Bohnert - Singer-Songwriter aus Achern

 

Niklas Bohnert macht Musik und ist damit seit fünf Jahren in ganz Deutschland unterwegs. Manchmal alleine, manchmal mit seiner Band.

 

Die Musik bewegt sich zwischen Tocotronic, Tomte und Gisbert zu Knyphausen und bringt alles was man bringen muss um mit einem richtig gutem Gefühl nach Hause zu gehen.

 

 

Es geht um Höhenflüge, den Fall danach, um Erfolge und verpasstes. Aber meistens geht es um die Liebe.

 

Grand Hotel van Cleef sagt über Niklas Bohnert: "Gute Musik - entspanntes Songwriting, gute Ideen und super Stimme."

 

Auch in den längeren Umbaupausen wird er mit seinen Stücken für Kurzweil sorgen.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK - YOUTUBE

 

 

 

 

 

DIE NACHTSCHICHT

WILD CHILD (ab ca. 02.00 Uhr)

WILD CHILD - Coversongs aus Rock, Blues, Hardrock & Vintage Stuff

 

Mit Led Zeppelin, ZZ Top, Cream, AC/DC, Free, Gov´t Mule, und Steppenwolf hinauf zu den Höhepunkten des Rock und hinunter zu den Tiefen des Blues.

 

Wildchild liefert seit fast fünfzehn Jahren ehrliche und ungeschliffene Rockcovers. Evergreens und Erlesenes.

 

Wildchild verzichtet auf Schnickschnack, arbeitet mit simplen Stilmitteln: Harry Brehms druckvollem Bass, straighte Rhythmen von Philip Allgaier am Schlagzeug, singende Gitarrensoli von Jochen Brauch und der einzigartigen Stimme von Sänger Maik Hain.

 

HOMEPAGE - FACEBOOK

 

 

 

 

 

Hören & Lesen vom MOA 2016